Elektrotechnik (Handwerk)

Elektronikerin / Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Sie sind bei der Errichtung und im Service von elektrischen Anlagen der Energie-, Gebäude-, Infrastruktur-, Automatisierungs-, Informations- und Kommunikationstechnik tätig.

Das Arbeitsgebiet Energie- und Gebäudetechnik umfasst alle möglichen Tätigkeiten, bei denen elektrische Energie fließt. Sie nehmen elektrische Anlagen in Betrieb und halten sie instand, sowohl Überspannungsschutzeinrichtungen als auch Anlagen zur Erzeugung und Umwandlung der elektrischen Energie gehören dazu, ebenso Erdungs-, Blitzschutz-, Überspannungsschutz-, Antennen-, Beleuchtungs-, Wärme-, Kälte- und Klimaanlagen.

Auch für die Gebäudeautomatisierung, Bustechnologie, Signalübertragungstechnik sowie Techniken zur rationellen Energieverwaltung sind Sie zuständig. Sie beraten Ihre Kundinnen und Kunden auch vor Ort.

Ausbildungsinhalte

Zur Ausbildung müssen Sie einen Ausbildungsvertrag (Lehrvertrag) mit einem Ausbildungsbetrieb abgeschlossen haben. Die praktische Ausbildung findet dann im Industriebetrieb statt. An der Berufsschule werden Ihnen die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt. Überbetriebliche Lehrgänge ergänzen die 3 1/2 jährige Ausbildung. Im ersten Ausbildungsjahr sind zwei Berufsschultage vorgesehen, im zweiten und dritten Jahr ein Berufsschultag, im vierten Jahr können auch zeitweise zwei Berufsschultage vorgesehen werden. Die Inhalte sind nach Lernfeldern organisiert und verteilen sich folgendermaßen auf die Ausbildungsjahre:

1. Ausbildungsjahr

LERNFELD BENENNUNG
1 Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
2 Elektrische Installationen planen und ausführen
3 Steuerungen analysieren und anpassen
4 Informationstechnische Systeme bereitstellen

2. Ausbildungsjahr

LERNFELD BENENNUNG
5 Elektroenergieversorgung und Sicherheit von Betriebsmitteln gewährleisten
6 Gebäudetechnische Anlagen inspizieren und prüfen
7 Gebäudetechnische Anlagen kundengerecht realisieren
8 Gebäudetechnische Systeme nach betriebswirtschaftlichen Aspekten erweitern

3. Ausbildungsjahr

LERNFELD BENENNUNG
9 Systeme integrieren und Fremdleistungen vergeben
10 Gebäude- und Infrastruktursysteme nach Kundenwunsch betreiben
11 Gebäude- und Infrastruktursysteme in Stand halten und Reparaturaufträge vergeben

4. Ausbildungsjahr

LERNFELD BENENNUNG
12 Nutzungsänderungen an Gebäude- und Infrastruktursystemen planen
13 Gebäude- und Infrastruktursysteme optimieren

Prüfungen und Ausblick

Während der Ausbildung findet vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung wird mit dem Gesellenbrief abgeschlossen. Bei erfolgreichem Berufsschulabschluss kann der Sekundarabschluss I -Realschulabschluss- erreicht werden.

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Dann beginnt die Weiterbildung: Lehrgänge vermitteln zusätzliche Qualifikationen und Spezialisierungen. Nach einer zweijährigen beruflichen Tätigkeit können Sie sich zum Techniker ausbilden lassen. Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist auch das Studium an einer Fachhochschule möglich. Ziel kann auch die berufliche Meisterschaft und Selbstständigkeit sein.

Anmeldung und Auskunft

Bitte melden Sie sich nach Erhalt Ihres Abschlusszeugnisses bis Ende der ersten Woche in den Sommerferien an.
Sie können sich auch direkt auf dieser Seite über das folgende Formular anmelden!

BBS 2 Wolfsburg
Kleiststraße 44
38440 Wolfsburg

Tel 05361 261-222
Im Sekretariat Raum A 010:
Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr

 

Einzureichen sind

  • Anmeldeformular downloaden
  • Beglaubigte Kopie des Entlassungszeugnisses der allgemein bildenden Schule (ggf. auch das Zeugnis der berufsbildenden Schule)